ROSENKRANZ DESS HL. JOSEF

 

Aus den Aufzeichnungen von Edson

Während ich morgens zum heiligen Josef betete, erschien er mir in all seiner Schönheit und zeigte mir sein Reinstes Herz. Er erschien mir genau im Moment des Gebetes »Gegrüßet seist du Heiliger Josef«, das ich schon einige Zeit zu seiner Ehre betete. Er sah mich an, lächelte mir liebevoll zu und gab mir folgende Botschaft:

»Verbreite dieses Gebet an alle Leute. Der Herr wünscht, dass durch dieses Gebet mein Name bekannter und geliebter wird. Zugleich verheißt er denjenigen große Gnaden, die mich mit diesem Gebet verehren. Wer diese Gebet betet, wird an vielen Gnaden teilhaben. Durch dieses Gebet werde ich öfter Fürsprecher der ganzen Welt sein und durch mein Herz, das geliebt und veehrt wird, werden Sündern, die Gottes Hilfe brauchen, viele Gnaden verliehen. Wichtig ist, dass alle dieses Gebet kennen. Es soll an jeden Ort kommen, bis alle an Gottes Güte teilhaben. Das ist Sein heiliger Wille und das offenbare ich dir in diesem Augenblick …« (29. März 2002).

Ich war Gott zu tiefst dankbar dafür, dass er mich auserwählt hat, der Welt das Reinste Herz des heiligen Josefs vorzustellen. Ich erkannte, dass man auf sechs verschiedene Weisen das Herz des heiligen Josefs verehren kann.

  1. Die Darstellung des Reinsten Herzes des hl. Josefs, die während der Erscheinung am 25. Dezember 1996 vorgestellt wurde, in der Jesus und Maria der Welt das Herz des hl. Josefs offenbaren.
  2. Das Hochfest des Reinsten Herzens des hl. Josefs, das man auf Wunsch Jesus feiern soll, so wie er es in der Erscheinung am 6. Juni 1997 am Hochfest seines Heiligsten Herzens sagte: » Ich wünsche, dass man am ersten Mittwoch nach dem Hochfest meines Heiligen Herzens und dem Unbefleckten Herzens Mariens das Hochfest des Reinsten Herzens des hl. Josefs feiert. «
  3. Der Rosenkranz der Sieben Schmerzen und Freunden des hl. Josefs soll man zusammen mit dem Gebet beten, das der hl. Josef selbst in der Offenbarung (am 29. März 2002) empfohlen hat, bis man die Früchte seiner Fürsprache geniesst, denn sein heiliger und mächtiger Name macht der Hölle Angst und vertreibt böse Geister, wie Jesus in einer seiner Offenbarungen verhiessen hat.
  4. Das Skapulier des hl. Josefs, das in Offenbarungen vorgestellt wurde – zum ersten Mal am 14. Juli 2000 in der Kirche der hl. Mutter Gottes vom Karmel in Aylesford in England (wo die Mutter Gottes im 13. Jahrhundert Simon Stock erschienen ist und ihm ein Skapulier zeigte) – und zum zweiten Mal in der Stadt Sciacca in der italienischen Provinz Agrigento am 16. Juli 2001, am Hochfest der Heiligen Mutter Gottes vom Karmel. Das Skapulier ist ein Zeichen des Schutzes und der Treue zum Herzen des hl. Josefs, der uns zu Gott und zur Heiligkeit führen möchte und uns besonders auf seine Tugenden aufmerksam macht: Reinheit, Gehorsam, Schweigen und Demut, er regt uns an zum Glauben und zur eifrigen Liebe an Jesus und der Jungfrau Maria.
  5. Verbreitung der frommen Verehrung des Herzens des hl. Josefs, begleitet durch gute Werke der Barmherzigkeit und Hilfe an Bedürftigen, besonders Kranken und Sterbenden, wie es der hl. Josef in seinen Verheißungen im März 1998 gewünscht hat.
  6. Der erste Mittwoch im Monat soll ins Bewusstsein kommen als besonderer Gnadentag, an dem der hl. Josef allen denjenigen unermessliche Quellen außerordentlicher Gnaden schickt, die durch seine Fürbitte Hilfe suchen und sein Reinstes Herz verehren.

 

» Der Herr soll immer gepreist, geehrt und geliebt sein.«

 

           Weihe an die heiligen drei Herzen

 

Heiligstes Herz Jesu,

Unbefleckets Herz Mariens,

Reinstes Herz des hl. Josefs,

Heute (heute nacht) weihe ich euch

meine Gedanken*, meine Worte*,

meinen Körper*, mein Herz*

und meine Seele*,

dass an diesem Tag (in dieser Nacht)

durch mich euer Wille geschehe

            Amen.

 

 

(*wir machen ein Kreuz an der entsprechenden Stelle des Körpers, auf der Stirn, den Lippen, dem Herz…)

 

(Für den internen Gebrauch der Gebetsgruppe)

www.trisvetasrca.si

ROSENKRANZ DESS HL. JOSEF

/der Rosenkranz wird am ersten Mittwoch im Monat betet /

 

Er ist zusammengestellt aus sieben Geheimnissen, die die

sieben Schmerzen und Freuden betrachten,

die der hl. Josef auf der Erde erlebt hat.  

Bei jedem Geheimnis wird einmal Vaterunser,

zehnmal Gegrüßet seist du hl. Josef und einmal Ehre sei dem Vater gebetet.

 

  1. 1.      HEILIGER JOSEF, WEGEN DEN SCHMERZEN UND DEN FREUDEN, die du durch die Mutterschaft der Jungfrau Maria erlebt hast, BEGLEITE MICH VÄTERLICH DURCH DAS LEBEN UND DEN TOD.
  2. 2.      HEILIGER JOSEF, WEGEN DEN SCHMERZEN UND DEN FREUDEN, die du durch die Geburt Jesu erlebt hast, BEGLEITE MICH VÄTERLICH DURCH DAS LEBEN UND DEN TOD.
  3. 3.      HEILIGER JOSEF, WEGEN DEN SCHMERZEN UND DEN FREUDEN, die du durch die Beschneidung Jesu erlebt hast, BEGLEITE MICH VÄTERLICH DURCH DAS LEBEN UND DEN TOD.
  4. 4.      HEILIGER JOSEF, WEGEN DEN SCHMERZEN UND DEN FREUDEN, die du durch die Prophezeiung des Greises Simeon erlebt hast, BEGLEITE MICH VÄTERLICH DURCH DAS LEBEN UND DEN TOD.
  5. 5.      HEILIGER JOSEF, WEGEN DEN SCHMERZEN UND DEN FREUDEN, die du durch die Flucht nach Ägypten erlebt hast, BEGLEITE MICH VÄTERLICH DURCH DAS LEBEN UND DEN TOD.
  6. 6.      HEILIGER JOSEF, WEGEN DEN SCHMERZEN UND DEN FREUDEN, die du nach der Rückkehr aus Ägypten erlebt hast, BEGLEITE MICH VÄTERLICH DURCH DAS LEBEN UND DEN TOD.
  7. 7.      HEILIGER JOSEF, WEGEN DEN SCHMERZEN UND DEN FREUDEN, die du durch das Verlieren und Wiederfinden Jesu im Tempel erlebt hast, BEGLEITE MICH VÄTERLICH DURCH DAS LEBEN UND DEN TOD.

 

This entry was posted in archivieren. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *